Aktuelles
Pressenachbericht gesunder Rücken

Jeder weiß es, zu wenige tun es – körperliche Aktivität als Medizin für einen gesunden Rücken.

Das nahmen die über 200 Besucher am Mittwochabend im vollbesetzten Marstall zusammen mit einem Strauß an Informationen zum Thema Rückenschmerz mit nach Hause. Dr. Jaeger-Rosiny aus der Praxis Hausärzte im Zentrum führte die Zuhörer mit kleinen Geschichten aus dem Alltag durch den Abend.

Das komplexe Zusammenspiel von Muskeln, Nerven, Bändern und Knochen des Rückens, veranschaulichte Dr. Dennis Völker (Facharzt für Orthopädie) leicht verständlich. Wird der Rücken einseitig belastet, führt das häufig zur Erkrankung. Dr. Völker erklärte, dass in der westlichen Welt Rückenschmerzen und Arbeitsunfähigkeit wegen Rückenschmerzen trotz ergonomischer Verbesserungen nach wie vor häufiger auftreten, während sie in Ländern der Dritten Welt trotz wesentlich härterer Lebens- und Arbeitsbedingungen seltener vorkommen. Nackenbeschwerden sind häufig auf die Benutzung des Handys zurückzuführen. Hierbei neigt sich der Nacken bis zu 60 Grad und allein durch das Eigengewicht des Kopfes entsteht ein Zuggewicht von 27 kg.

Aber nicht nur die Lebensumstände mit viel Stress bereiten Rückenprobleme, sondern auch der Knochenabbau durch Osteoporose. Bei Frauen und als auch bei Männern. Hier helfen konservative Therapiemöglichkeiten bei Beschwerden und vorbeugend Präventionsmaßnahmen, wie Sport und Entspannung. Lieber zu Fuß gehen oder mit dem Fahrrad fahren, Treppensteigen, statt Fahrstuhl fahren, bei sitzender Tätigkeit häufig aufstehen und bewegen. Dennis Helbig (Orthopädietechniker-Meister) bei Reha-OT stellte dar, dass man Schmerzlinderung, Stabilität und Mobilität mit Hilfsmitteln, wie Rückenbandagen, erreichen kann.

Abschließend referierte Dagmar Luhmann (1. Vorsitzende TSV Winsen) zum Thema Gesundheitssport, wie Präventions- und Reha- Sport im Verein funktioniert. Dabei ist eine Vereinsmitgliedschaft nicht erforderlich. Die Teilnahme an den Kursen wird auch von den Krankenkassen unterstützt.

Im Foyer des Marstalls konnten die Zuhörer gleich aktiv werden. Unter Anleitung der Physiotherapiepraxis Feiling wurden Übungen zur Rückenstärkung und gesunden Körperhaltung gezeigt.

Für Einzelgespräche standen noch weitere Partner des Gesundheitszentrums zur Verfügung wie Anne Cohrs (Ernährungsberatung), die Frauenärzte im Gesundheitszentrum Dr. Merle Harms / Andrea Wetzel und Annette Busch (Marktapotheke).